Die besten Avocado Rezepte

Veganes Superfood Sushi für Anfänger

Veganes Superfood Sushi für Anfänger

Bis jetzt war es leider noch sehr ruhig auf unserem kürzlich gestarteten Blog was Rezepte angeht. Daher freue ich mich nun endlich mit dem ersten richtigen Beitrag zu beginnen. Wir starten direkt mit einem eher außergewöhnlichen Rezept – ich zeige euch wie ihr veganes Superfood Sushi schnell und einfach zubereiten könnt.  Ich weiß, gerade Sushi ist nicht jedermanns Geschmack. Auch ich mochte lange Zeit kein Sushi, komme aber mittlerweile immer mehr auf den Geschmack. Man könnte sagen, ich fange richtig an es zu lieben, auch wenn das in Bezug auf Essen übertrieben klingen mag. Ein Grund dafür ist, dass ich es vorher noch nie selbst zubereitet habe. Denn selbstgemachtes veganes Superfood Sushi schmeckt meiner Meinung nach um einiges besser als Gekauftes. Mit den richtigen Tipps und Tricks ist es noch nicht einmal schwer zubereitet und dazu echt günstig.

Ich empfehle euch auf jeden Fall in einem richtigen Asia Shop dafür einzukaufen, dort ist es um einiges günstiger als in den großen Supermärkten.

Ihr könnt das Rezept natürlich variieren, wie ihr wollt. Ich mag es am liebsten vegan, d.h. ich benutze ausschließlich Reis und Gemüse bzw. Salat für das innere der Röllchen und keinen Fisch. Veganes Superfood Sushi könnt ihr übrigens mit gutem Gewissen genießen, denn dies enthält nach meinem Rezept gleich zwei der Wundermittel: Die Avocado und Nori-Blätter.

Aber jetzt geht es erstmal los mit meiner liebsten veganen Superfood Sushi Variante:

Ihr braucht:

  • Gerösteten/getrockneten Nori Seetang
  • Eine kleine Tasse Sushi Reis
  • Etwas Reisweinessig
  • Etwas Zucker
  • Eine halbe Avocado (natürlich…:-))
  • Eine halbe Gurke
  • Eine Spitzpaprika
  • Eine Frühlingszwiebel
  • Eine Bambusmatte
  • Sojasauce
  • Essstäbchen

Zubereitung:

Zuerst kocht ihr den Reis nach Packungsanleitung mit etwas Zucker und Reisweinessig. Während der Reis kocht, könnt ihr damit anfangen das gesamte Gemüse in lange Streifen zu schneiden. Die Streifen sollten ungefähr so lang sein wie eure Nori Blätter, so ist es am einfachsten.

Wenn der Reis fertig ist, wird er auf einem Backblech ausgebreitet und mit etwas Reisweinessig beträufelt. Sobald der Sushi Reis abgekühlt ist, kann es auch schon losgehen mit dem schwierigsten Teil bei der Zubereitung von Sushi – dem Rollen. Nicht umsonst dauert die Ausbildung zum Sushimeister in Japan 15 Jahre.

Veganes Sushi ZubereitungEin kleiner Tipp, wie es einfacher geht: Umwickelt eure Bambusmatte mit Frischhaltefolie, dadurch klebt das Nori Blatt besser an der Matte. Dann legt ihr zuerst ein Blatt Nori Seetang mit der rauen Seite nach oben auf die Bambusmatte. Danach streicht ihr den Reis auf ca. ¾ des Blattes. Ich finde das am einfachsten den Reis mit den Händen zu verstreichen. Daher empfehle ich euch, eine Schale mit Wasser daneben zu stellen, um den klebrigen Reis zwischendurch von den Fingern zu waschen.

Wenn ihr damit fertig seid, legt ihr die Gemüse- bzw. Salatstreifen an den Anfang des Nori Blattes. Dann geht es weiter mit dem Rollen der Blätter. Anfangs muss man einfach etwas probieren, bis man raus hat, wie es funktioniert. Die erste eigene Sushi Rolle sieht meistens nicht so schön aus – aber mit der Zeit wird es besser, versprochen :-)!

Veganes Superfood SushiSo sah dann mein Endergebnis aus. Als Beilage habe ich noch ein paar Knackerbsen in ca. 3 Esslöffeln Olivenöl mit etwas Salz angebraten. Die Sojasauce habe ich zum Dippen für die Sushi Röllchen verwendet.

Ich hoffe ihr probiert es auch mal aus und wünsche euch viel Spaß beim nachkosten!

Eure Maike