Die besten Avocado Rezepte

Herbstliche Kürbis-Quiche

Herbstliche Kürbis-Quiche

Juhu, die Kürbis-Zeit ist wieder da! Nach den heißen Sommermonaten – und auch der ungeplanten Sommerpause auf unserem Blog – freuen wir uns schon richtig auf den Herbst! Gemütlich im Bett liegen mit einem guten Buch und einem heißen Tee. Warme Mäntel, Pullis und Stiefeletten wieder aus dem Schrank holen. Und besonders: Endlich wieder herzhafte Kürbisgerichte in der Küche zaubern! Auf Instagram haben wir euch letzte Woche schon einen Kürbis-Nudel-Auflauf präsentiert (schaut gerne vorbei). Heute folgt eine leckere Kürbis-Quiche! Los geht’s! 🙂

 

Die Zutaten:

 

Für den Teig:

  • 250 g Vollkornmehl
  • ½ TL Salz
  • 1 Ei
  • 120 g Avocado
  • Optional: 2-3 EL Butter oder Margarine

 

Für die Füllung:

  • 200 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 4-5 Cherry-Tomaten
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 50 ml Milch
  • 150 g Fetakäse
  • Sonnenblumenkerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rapsöl

 

Im ersten Schritt bereitet ihr den Teig der Kürbis-Quiche zu. Siebt zunächst das Mehl und fügt Salz hinzu. Dann schnappt ihr euch eure – reife und weiche! – Avocado, schält und entkernt sie und zermatscht sie mithilfe einer Gabel. Fügt das Ei zur Avocado hinzu und vermischt es gründlich zu einem gleichmäßigen Brei. Vermengt diesen dann mit dem Mehl – am besten geht das, wenn ihr eure Hände zum Kneten verwendet.

 

Wer mag kann auch noch 2-3 EL weiche Butter oder Margarine hinzufügen, um den Teig noch cremiger zu machen. Uns und unseren Testessern hat allerdings auch die Variante ohne Butter oder Margarine und nur mit Avocado geschmeckt – wir können uns aber auch vorstellen, dass es andere vielleicht noch cremiger mögen. 😉 Wenn ihr den Teig für die Kürbis-Quiche gut durchgeknetet habt, lasst ihr ihn für 30-40 Minuten im Kühlschrank ruhen.

 

In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Füllung zubereiten. Schält und entkernt euren Kürbis und schneidet ihn in kleine Würfel. Kleiner Tipp am Rande: Kürbisse sehen zwar sehr dekorativ in der Küche aus, das Schälen, Entkernen und Zubereiten kann aber relativ viel Zeit in Anspruch nehmen. Wir haben bei Rewe letztens tiefgekühlten Bio-Hokkaido entdeckt, der schon in Würfel geschnitten ist – super praktisch und wir haben geschmacklich keinen Unterschied gemerkt!

 

Erhitzt nun etwas Rapsöl in einer Pfanne, schneidet die Zwiebeln in kleine Stücke und bratet sie in der Pfanne an. Fügt etwa 2/3 der Kürbis-Würfel hinzu und erhitzt das Ganze für ein paar Minuten. Danach verquirlt ihr die restlichen beiden Eier mit der Milch und der Sahne und würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer. Die Tomaten schneidet ihr in Scheiben.

 

Kürbis-Quiche

Nun nehmt ihr den zuvor vorbereiteten Teig eurer Kürbis-Quiche aus dem Kühlschrank und verteilt ihn gleichmäßig in einer eingefetteten Quiche- oder Springform. Streicht den Teig mit den Händen von der Mitte zu den Rändern der Form hin aus und formt auch einen ca. 2-3 cm hohen Rand. Der Teig für die Kürbis-Quiche kommt jetzt zunächst einmal „pur“ für 10 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen.

 

Nach dieser ersten Backzeit nehmt ihr die Form wieder aus dem Ofen – jetzt wird es Zeit für die Füllung der Kürbis-Quiche! Verteilt das Kürbis-Zwiebel-Gemisch auf dem Teig und gießt dann die Milch-Sahne-Ei-Mischung gleichmäßig darüber. Als nächstes zerbröselt ihr den Feta über der Kürbis-Quiche. Danach legt ihr die Tomaten-Scheiben auf die Quiche und streut auch die restlichen Kürbis-Würfel sowie ein paar Sonnenblumenkerne darüber. Schiebt eure Kürbis-Quiche nun noch einmal für ca. 40 Minuten in den Ofen.

 

Nach kurzem Abkühlen könnt ihr eure Kürbis-Quiche nun aus der Form lösen und servieren –guten Appetit! 🙂

Lust auf noch mehr Quiche? Probiert doch auch unsere Paprika-Zwiebel-Quiche oder unsere Gemüse-Quiche mit Avocadodip aus!

 

Eure Maike & Louisa