Die besten Avocado Rezepte

Selfmade Burritos mit Guacamole

Selfmade Burritos mit Guacamole

Wer liebt sie nicht: Leckere Burritos mit käsiger Füllung und einer ordentlichen Portion Guacamole! Wir lassen uns recht oft dazu verleiten, einen abendlichen Zwischenstopp beim Burrito-Mann einzulegen, doch dieses Wochenende wollten wir die leckeren Teig-Rollen einmal selbst zubereiten. Die fertigen Weizentortillas waren schon gekauft und warteten im Kühlschrank darauf, gefüllt zu werden. Da kam uns spontan die Idee, den Teig für die Burritos einfach selbst zu machen! Und siehe da: Es war gar nicht so schwer und hat sich wirklich gelohnt! Damit die gekauften Tortillas nicht verkommen, haben wir natürlich auch diese noch zubereitet und so am Ende jeweils zwei Burritos verputzt. Im direkten Geschmacksvergleich waren die Selfmade Burritos allerdings die klaren Gewinner, weshalb wir heute das Rezept mit euch teilen wollen. Falls ihr nicht so viel Zeit habt, könnt ihr natürlich auch gekaufte Tortillas verwenden, mit der richtigen Füllung schmecken diese auch super lecker! 🙂

Zutaten (für 4 Burritos):

Für den Burrito-Teig:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Salz

Für die Burrito-Füllung:

  • 1 Tasse Vollkornreis
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • 1 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1/2 Dose Mais
  • 100 g geriebener Gouda
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 2 El Rapsöl

Für die Guacamole

  • 2 reife Avocados
  • 200 g saure Sahne
  • 1/2 Limette
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Petersilie

Falls ihr euch so wie wir dafür entscheidet, den Burrito-Teig selbst zu machen, vermischt ihr zunächst das Dinkelmehl und das Salz mit möglichst lauwarmen Wasser. Knetet den Teig so lange, bis eine glatte und klebrige Masse entsteht und packt ihn für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank. Anschließend bestäubt ihr eure Arbeitsfläche mit ausreichend Mehl und formt vier Tortillas daraus. Rollt den Teig dazu möglichst flach und gleichmäßig mithilfe eines Nudelholzes aus und formt ihn mit euren Händen nach. Dabei müsst ihr sehr vorsichtig arbeiten, damit der Teig nicht zerreißt und es gilt vor allem eins zu beachten: Habt Geduld! Unsere ersten Tortillas waren auch nicht perfekt rund. Aber die Hauptsache ist ja auch, dass die Burritos am Ende gut schmecken und das tun sie definitiv auch mit etwas unförmigen Tortillas. 😉

Wenn ihr nun vier einigermaßen runde Tortillas aus dem Teig geformt habt, bratet ihr diese nacheinander in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten ein paar Minuten lang an. Kocht den Reis nach Packungsanleitung und schneidet Paprika, Tomaten, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln in kleine Stücke. Erhitzt das Rapsöl in einer Pfanne und bratet das Gemüse sowie Mais und Kidneybohnen kurz darin an. Fügt Tomatenmark und den Gemüsebrühwürfel hinzu und schmeckt das Ganze noch mit etwas Salz und Pfeffer ab. Vermengt die Gemüse-Mischung nun mit dem Reis und befüllt damit die Tortillas. Verteilt ca. 3/4 des Käses ebenfalls auf die Tortillas und rollt sie zusammen. Damit die Burritos geschlossen bleiben, könnt ihr sie mit Zahnstochern fixieren. Streut nun den restlichen Käse über die zusammengerollten Burritos und schiebt diese für ca. 5-7 Minuten bei 200 °C in den vorgeheizten Backofen.

Als letztes bereitet ihr noch die Guacamole vor: Dazu einfach die Avocados pellen, den Kern entfernen und mit einer Gabel zerkleinern. Saure Sahne, den Saft der halben Zitrone sowie Gewürze und Petersilie hinzugeben und gut verrühren. Nach dem Backen haut ihr noch einen großen Klecks Guacamole auf eure Burritos – fertig! 🙂 Schon könnt ihr eure selfmade Burritos genießen! (Aber vergesst nicht, vorher noch die Zahnstocher zu entfernen 😉 )

Wem das noch nicht genug Avocado-Burrito war, der kann auch gerne unsere Burrito Bowl ausprobieren. 🙂

Eure Maike & Louisa