Die besten Avocado Rezepte

Avocadodesserts: Kuchen und Eis

Avocadodesserts: Kuchen und Eis

Avocadokuchen

Das beste an Avocados ist ja, dass man sie sowohl süß als auch herzhaft zubereiten kann. Was für viele auf den ersten Blick merkwürdig klingt, ist für uns schon total normal. Vor ein paar Wochen haben wir euch schon ein Rezept für einen Schoko-Avocadokuchen gezeigt. Heute gibt es die gesunde Alternative zur Philadelphia Torte. Diesen Kuchen müsst ihr nicht einmal backen.

Zutaten

  • 1 Packung Butterkekse
  • 250 g Butter
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Tasse Zucker
  • 6 g Agar-Agar (gibt es im Reformhaus oder in manchen Supermärkten)
  • 2 Avocados
  • Mark einer Vanilleschote
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

Für den Boden gebt ihr die Butterkekse in eine Plastiktüte. Verschließt die Tüte und klopft so lange mit einem Nudelholz oder Kochtopf darauf, bis alle Kekse zerbröselt sind. Schmelz die Butter in einem Topf und gebt die Kekskrümel dazu. Fettet eine Springform mit etwas Butter ein und gebt die Keksmischung darein. Drückt das ganze fest.

Für den Belag gebt ihr die Kokosmilch mit dem Mark einer Vanilleschote, dem Zucker und Agar-Agar in einen Topf. Lasst die Milch kurz aufkochen und gebt sie dann in eine Tupperschüssel zum abkühlen. Wenn es abgekühlt ist, müsste es eine Konsistenz wie Wackelpudding haben. Das püriert ihr dann zusammen mit den Avocados und dem Zitronensaft. Das Ganze kommt auf den Kuchenboden in die Springform.

Fertig ist der gesunde Cheesecake!


Avocadoeis

Salted Caramel Avocadoeis

Auch Dessert Nummer 2 ist super einfach und schnell gemacht – nur das abkühlen braucht am Ende etwas länger. Und wie geil klingt der Name allein schon? Salted Caramel Avocadoeis – das kann nur heftig schmecken! Bereitet das Eis also am besten schon einen Tag, bevor ihr es genießen wollt, zu.

Zutaten

  • 3 Avocados
  • 100 ml Karamellsirup
  • 3 Limetten
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • grobes Meersalz

Zubereitung

Das wohl leichteste Dessert der Welt: Gebt alle Zutaten außer das Salz in einen Standmixer oder püriert es mit einem Pürierstab. Die Mutigen unter euch können dann noch etwas grobes Meersalz unterrühren. Bis das Eis fertig ist, muss es noch für mindestens 5 Stunden in die Gefriertruhe – oder einfach über Nacht.

Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden 🙂

Eure Louisa und Maike